Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Tomas Espedal / Hinrich Schmidt-Henkel. Wider die Kunst. Matthes & Seitz Berlin, 2015.

Tomas Espedal

Wider die Kunst

  • Matthes und Seitz Berlin
  • 2015
  • Gebunden
  • 160 Seiten
  • ISBN 9783957571373
Herausgeber: Hinrich Schmidt-Henkel
Aus dem Norwegischen von Hinrich Schmidt-Henkel. Was bleibt, wenn die Geliebten fort sind? Zwei Schicksalsschläge erschüttern das Leben des norwegischen Autors Tomas Espedal: Zuerst verstirbt seine Mutter, kurz darauf auch seine Frau Agneta. Die Verluste verlangen ihm eine neue Art zu leben ab, denn er bleibt mit seiner jüngsten Tochter allein zurück. Trost kann er dem Mädchen nicht spenden, der verzweifelte Versuch, die Mutter zu ersetzen, beraubt das Kind des Vaters. Espedal beginnt Halt zu suchen in der Erkundung seiner Familiengeschichte. Woraus, fragt er, erwächst eine Familie, was bedeuten Liebe und Verrat, was Mutterschaft und Vatersein. Seine Kunst, das Schreiben, stellt sich somit in den Dienst
Mehr Weniger
des Lebens.

Auf Lager

Andere Ausgaben

Auf Lager

Ähnliche Bücher