Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren

Das neue Ich Autobiografisches Schreiben, Autofiktion, Memoirs

Die Grenzen zwischen Autor, Erzähler und Protagonist sind gefallen. Annie Ernaux, Edouard Louis und Karl Ove Knausgard haben den Weg zu einem Schreiben geebnet, das vom eigenen Ich ausgeht und es umkreisend auf den Prüfstand stellt oder egomanisch überhöht. Nicht immer ist in den neuen Werken der Autofiktion leicht zu unterscheiden, wo das Autobiografische aufhört und die Fiktion beginnt. In ihren starken Momenten zeigt sich dieses Schreiben nicht nur als eine faszinierende Erkundung des Selbst, sondern Erforschung von Herkunft und eigenem Milieu. Ein echtes Leben erweist sich für Schriftsteller wieder als Vorteil.