Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Arno Schmidt / Hans Wollschläger / Giesbert Damaschke. Bargfelder Ausgabe. Briefe von und an Arno Schmidt - Band 4: Der Briefwechsel mit Hans Wollschläger. Suhrkamp, 2018.

Arno Schmidt / Hans Wollschläger

Der Briefwechsel mit Hans Wollschläger

Bargfelder Ausgabe. Briefe von und an Arno Schmidt, Band 4
  • Suhrkamp Verlag
  • 2018
  • Gebunden
  • 1033 Seiten
  • ISBN 9783518802403
Herausgeber: Damaschke, Giesbert
Herausgegeben von Giesbert Damaschke. Eine einzigartige Korrespondenz beginnt im September 1957 zwischen Arno Schmidt und dem jungen Mitarbeiter des Karl-May-Verlags, Hans Wollschläger. Zu Beginn kreist der Briefwechsel, noch förmlich, um das Spätwerk Karl Mays und die umstrittenen Bearbeitungen der Texte durch den Verlag. Doch schon bald wird der Kontakt intensiver und persönlicher, der Ton freier. Wollschläger nimmt unter Arno Schmidts Briefpartnern eine Sonderstellung ein: Schmidt akzeptiert ihn als Kollegen und bemüht sich, ihn als Autor und Übersetzer zu fördern. Er vermittelt Aufträge und setzt sich nachdrücklich für seinen Roman "Herzgewächse oder der Fall Adams" ein. 1964 beginnen sie damit, das Gesamtwerk Edgar Allan Poes ins Deutsche zu übersetzen. Nicht in
Mehr Weniger
gemeinsamer Arbeit, aber in regelmäßigem Austausch über Autor und Werk. Erst als Schmidt sich in die Arbeit an "Zettel's Traum" zurückzieht, wird der Kontakt spärlicher, bis Schmidt völlig verstummt. Der Band präsentiert neben den Briefen Schmidts und Wollschlägers die Korrespondenz zwischen Alice Schmidt und Hans Wollschläger, den Briefwechsel zwischen Arno Schmidt und dem Karl-May-Verlag sowie zahlreiche ergänzende Dokumente.

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr