Defoe, Gideon. Atlas der ausgestorbenen Länder - Die erstaunliche Geschichte von 48 Ländern, die von der Landkarte verschwunden sind. Knesebeck Von Dem GmbH, 2022.

Gideon Defoe

Atlas der ausgestorbenen Länder

Die erstaunliche Geschichte von 48 Ländern, die von der Landkarte verschwunden sind
  • Knesebeck Verlag
  • 2022
  • Gebunden
  • 238 Seiten
  • ISBN 9783957285423
Übersetzung: Ralf Pannowitsch
Aus dem Englischen von Ralf Pannowitsch. Mit Illustrationen von Joe Gosney. Staaten sterben. Manchmal ist es Mord. Manchmal ein Unfall. Manchmal liegt es daran, dass sie von Anfang an zu lachhaft waren, um überhaupt zu existieren. Gelegentlich enden sie in einer heftigen Explosion. Einige wenige gleiten unbemerkt von der Landkarte. Oft lautet die Todesursache "waren zu gierig geworden" oder "Napoleon tauchte auf" oder "Moskitos". Hin und wieder halten sie einfach ein Referendum ab und wählen sich selbst aus dem Dasein.In diesem witzigen Atlas nimmt uns Gideon Defoe mit in eine Wunderkammer der Geschichte und erkundet so unterhaltsam wie vergnüglich die skurrilen, bizarren und mysteriösen Schicksale von 48 Ländern, die es heute
Mehr Weniger
aus unzähligen und teilweise absurden Gründen nicht mehr gibt, unter anderem die Republik Flaschenhals oder die Erfrischungsinseln.

Auf Lager