Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Geert Lovink / Petra Ilyes / Andreas Kallfelz. Digitaler Nihilismus - Thesen zur dunklen Seite der Plattformen. transcript, 2019.

Geert Lovink

Digitaler Nihilismus

Thesen zur dunklen Seite der Plattformen
  • Transcript Verlag
  • 2019
  • Gebunden
  • 242 Seiten
  • ISBN 9783837649758
Herausgeber: Petra Ilyes / Andreas Kallfelz
Facebook, Twitter, Instagram, Tinder und Co. - all das Klicken, Scrollen, Wischen und Liken lässt uns am Ende sinnentleert zurück. Traurigkeit ist zum Designproblem geworden, die Höhen und Tiefen der Melancholie sind längst in den Social-Media-Plattformen kodiert. Geert Lovink bietet eine kritische Analyse der aktuellen Kontroversen, die sich um Social Media, Fake News, toxische virale Meme und Online-Sucht drehen. Er zeigt: Die Suche nach einem großen Entwurf darf als gescheitert gelten - und hat zu einer entpolitisierten Internetforschung geführt, die weder radikale Kritik übt noch echte Alternativen aufzeigt.Wir sind aufgerufen, die künstliche Intimität von Social Media, Messenger-Apps und Selfies zu akzeptieren, denn Langeweile ist die erste
Mehr Weniger
Stufe der Überwindung des "Plattform-Nihilismus".

Auf Lager

Ähnliche Bücher