Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Friedlaender, Salomo. Ich-Heliozentrum - Philosoph

Salomo Friedlaender

Ich-Heliozentrum

Philosophische Abhandlungen (1940-45)
  • Books on Demand
  • 2017
  • Gebunden
  • 644 Seiten
  • ISBN 9783744870634
Herausgeber: Detlef Thiel / Hartmut Geerken

Erstmals veröffentlicht werden hier die späten Abhandlungen aus dem Pariser Exil. Sie dokumentieren, wie Friedlaender/Mynona seinen Grundgedanken in einer stetig weiter formalisierten, doch immer poetischen Sprache ausarbeitet. Er will aufrütteln aus Resignation, Selbstvergessen und Selbstverdinglichung; er zeigt, wie die selbstverschuldete Hetero- in Autonomie umgewandelt werden kann. Im letzten Essay, Ideenmagie (1945/46), nimmt er noch Stellung zur Atombombe. Mit der Formel ICH-Heliozentrum ersetzt er seit 1939 jenes Schlüsselwort, das mit seinem Namen verbunden bleibt: Schöpferische Indifferenz. Gemeint ist der homo noumenon im Sinne Kants: der Vernunftmensch, die allen Menschen gemeinsame, einheitliche Form eines rein intelligiblen Ich. In der Einleitung weist der Herausgeber auf weitere Parallelen zu diesem

Mehr Weniger
Konzept hin, vor allem bei Eriugena, Averroes, Spinoza.

Print on Demand

Ähnliche Bücher mehr