Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Boller, Dieter. Beatlemania. Ein Phänomen der Popmusik der Sechziger Jahre. GRIN Publishing, 2009.

Dieter Boller

Beatlemania. Ein Phänomen der Popmusik der Sechziger Jahre

  • GRIN Publishing
  • 2009
  • Taschenbuch
  • 20 Seiten
  • ISBN 9783640291779

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: sehr gut, Universität Zürich (Volkskundliches Institut), Veranstaltung: Jugendforschung und Jugendgruppen (Seminar), 24 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit entstand im Rahmen des Proseminars "Jugendkulturen und Jugendforschung". Im Zentrum steht eine Retrospektive auf die Popmusik der Sechzigerjahre. Die Beatles figurieren dabei als wohl prägendste Band dieser Epoche. Scharen von Menschen, vor allem Jugendliche, waren begeistert von der Musik und dem Auftritt dieser vier Männer aus England. Das Phänomen der Beatles soll daraufhin analysiert werden, welche Faktoren dazu führten, dass diese Erscheinung die Massen in bekannter Weise zu mobilisieren vermochte. In einem ersten Teil (Kapitel

Mehr Weniger
2) soll die "Beatle-Manie" in ihren wichtigsten Punkten und Phasen kurz erläutert werden. Darauf folgt in Kapitel 3 die Fragestellung, welche die Perspektiven darlegt, aus denen sich die Arbeit mit dem Phänomen beschäftigt. Und schliesslich sollen im Anschluss mögliche Faktoren erläutert werden, auf denen der Erfolg gründet.

in Kürze