Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Friedrich Kießling. Gegen den "großen" Krieg? - Entspannung in den Internationalen Beziehungen 1911-1914. De Gruyter Oldenbourg, 2002.

Friedrich Kießling

Gegen den 'großen Krieg'?

Entspannung in den internationalen Beziehungen 1911-1914. Diss.
  • De Gruyter Oldenbourg
  • 2002
  • Gebunden
  • 364 Seiten
  • ISBN 9783486566352
Die Jahre vor dem Ersten Weltkrieg wurden bisher vor allem als eine Reihe von schweren internationalen Krisen begriffen. Indem die Arbeit erstmals die zahlreichen Entspannungsbemühungen seit 1911 als Gesamtphänomen untersucht und dabei die Deutungen der zeitgenössischen Akteure zum Ausgangspunkt macht, wird dieses Bild entscheidend ergänzt. 1914 konnten die zurückliegenden Jahre nicht nur als Phase starker Spannungen, sondern auch als eine "Ära der Entspannung" erscheinen. Erst die Verbindung von Spannung und Entspannung lässt uns die Mechanismen des internationalen Systems vor und in der Julikrise wirklich verstehen.

Print on Demand

Ähnliche Bücher mehr