Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Koß, Michael. Demokratie ohne Mehrheit? - Die Vol

Michael Koß

Demokratie ohne Mehrheit?

Die Volksparteien von gestern und der Parlamentarismus von morgen
  • dtv Verlagsgesellschaft
  • 2021
  • Gebunden
  • 270 Seiten
  • ISBN 9783423282635
Die Dominanz der Volksparteien, die nach 1945 für Jahrzehnte Deutschland und Österreich geprägt hat, ist unwiderruflich vergangen. Nach dem Ende des Kalten Krieges durchkreuzen neue gesellschaftliche Konfliktlinien die bereits existierenden und damit auch die "alten" Parteien. Die Größenunterschiede zwischen "großen" und "kleinen" Parteien schrumpfen. Mehrheiten sind unter diesen Bedingungen schwerer zu organisieren. Der Parteienforscher Michael Koß sieht darin eine gewaltige Herausforderung, aber trotz vermehrtem Streit und Konflikten keine Katastrophe. Bürger und Politiker sind nun gezwungen, die Demokratie und deren Regeln anders zu verstehen und die Austragung von Konflikten neu einzuüben. Das kann ein Gewinn sein.

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr