Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Gilles Clément / Brita Reimers. Die Weisheit des Gärtners. Matthes & Seitz Berlin, 2017.

Gilles Clement

Die Weisheit des Gärtners

  • Matthes und Seitz Berlin
  • 2017
  • Gebunden
  • 107 Seiten
  • ISBN 9783957572301
Aus dem Französischen von Bettina Reimers. Der Garten ist ein umschlossener Ort, dazu bestimmt, das Beste zu schützen: Pflanzen, Ideen und den Boden, worin beide wurzeln. Seit die herrschenden Gesetze des Marktes das Leben bedrohen, ist diese ursprüngliche Definition nach Jahrhunderten, in denen die Gartenkunst im Vordergrund stand, hochaktuell! Allerdings: Der Gartenzaun ist eine Illusion, die Vögel, Schmetterlinge und Maulwürfe und die Pflanzen mit ihren Samen kümmern sich nicht darum. Die Grenze unseres Gartens ist die verletzliche Biosphäre, ihr Gärtner die ganze Menschheit. Und dieser Gärtner nimmt eine neue Haltung ein: er schaut, staunt, versteht und befreundet sich mit der Natur. Er greift nur vorsichtig in
Mehr Weniger
das sich entwickelnde Leben ein, anstatt es zu beherrschen. Auf diese Weise vermehrt er die Biodiversität. Ein solcher Garten ist nicht zukunftsweisend, weil er schön ist, sondern weil er verstanden ist. Gilles Clément erzählt vom jahrzehntelangen Experiment seines eigenen Gartens in der Creuse, und gibt damit gleichzeitig eine Anleitung zum neuen Gärtnern. In diesem erweiterten Verständnis des Gartens hat aber auch ein Besuch bei Francis Hallé auf den Bäumen im Tropenwald von Gabun seinen Platz oder die Reflexionen über verdrängtes Wissen, über Lamarck, über Botanik und Zoologie.

Auf Lager

Ähnliche Bücher