Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Beate Müller. Zensur im modernen deutschen Kulturraum. De Gruyter, 2003.

Zensur im modernen deutschen Kulturraum

  • Max Niemeyer Verlag
  • 2003
  • Kartoniert
  • ISBN 9783484350946
Herausgeber: Müller, Beate
Zensur als transhistorisches Kulturphänomen ist ein kommunikativer Prozess, bei dem ideologisch motivierte autoritäre Steuerungsversuche dessen, was öffentlich kommuniziert und rezipiert werden darf, zu Reaktionen auf seiten der kontrollierten Kulturschaffenden und Rezipienten führen: Der Streit um Wort, Öffentlichkeit und Macht ist ein "Gesellschaftsspiel", dessen Schachzüge vom Vormärz bis zur DDR trotz großer politischer Unterschiede Tradition haben. Dies gilt zum Beispiel für Legitimationsdiskurse der Zensurträger, für ästhetische Praktiken zensierter Autoren und für Marktchancen des Zensierten.

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr