Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Löffler, Martin / Ricker, Reinhart et al. Handbuc
  • Beck C. H.
  • 2021
  • Gebunden
  • ISBN 9783406735165

Zum Werk Dieses renommierte, in der medienrechtlichen Literatur einzigartige Handbuch beschreibt in 88 griffig strukturierten Kapiteln die für journalistische Arbeit, Presseerzeugnisse und Pressevertrieb maßgeblichen Rahmenbedingungen des öffentlichen Rechts, des Zivil- und Strafrechts sowie der Standesnormen. Verfassungsrechtliche Grundlagen kommen ebenso zur Sprache wie Rechte und Pflichten der Journalisten, Gegendarstellung, Haftungsfragen, pressespezifisches Arbeits-, Urheber-, Verlags-, Wettbewerbs- und Kartellrecht. In einem Anhang sind wichtige Texte, u.a. ein Landespressegesetz, abgedruckt. Inhalt * Grundlagen; Pressefreiheit * Ordnungsrecht der Presse * Informationsanspruch der Presse * Recht der Gegendarstellung * Zeugnisverweigerung und Beschlagnahme. Gerichtsstand in Pressesachen. Interlokales und internationales Kollisionsrecht * Innere Verfassung der Presse. Arbeitsrecht * Pflichten der Presse. Standesrecht. Presserat *

Mehr Weniger
Zivilrechtliche Haftung für rechtswidrige Veröffentlichungen. Schutz des Persönlichkeitsrechts und des Rechts am Unternehmen * Pressespezifisches Vertragsrecht * Presse und Strafrecht * Pornographische Schriften und jugendgefährdende Trägermedien * Presse und Urheberrecht * Presse und Verlagsrecht * Kennzeichen- und Titelrecht * Presse und Wettbewerbsrecht. Kostenlose Presseerzeugnisse * Presse und Kartellrecht * Pressevertriebsrecht Vorteile auf einen Blick * umfassend * praxisgerechte Gliederung * von führenden Experten Zur Neuauflage * Die Neuauflage berücksichtigt u.a. verstärkt die sog. Elektronische Presse, die Anbieterkennzeichnung bei Online-Ausgaben von Zeitungen oder Zeitschriften, die Ausführungen zur Medienkonvergenz, die wirtschaftliche und technologische Entwicklung der Presse in der Gegenwart, die Aktualisierung des Landesrechts (Pressegesetze, Pflichtexemplargesetze). Zielgruppe Für Rechtsanwälte, Richter, Journalisten, Presseverlage und andere Medienunternehmen.

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr