Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Genauer suchen ( Treffer)
Filter schließen ( Treffer)

Sie haben nach Condé, Maryse gesucht

Maryse Conde, 1937 in Pointe-a-Pitre auf Guadeloupe geboren, studierte Vergleichende Literaturwissenschaften an der Sorbonne und promovierte über Stereotypen von Schwarzen in der westindischen Literatur. Mit ihrem ersten Mann Mamadou Conde, einem Schauspieler aus Guinea, lebte sie in Afrika, unter anderem in Mali. Sie lehrte frankophone afrikanische Literatur an der Sorbonne und der Columbia University in New York. Mit ihrem zweiten Mann, dem Übersetzer Richard Philcox, lebt sie abwechselnd in New York und auf Guadeloupe. Sie zählt zu den wichtigsten Autorinnen der Frankophonie.