Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Genauer suchen
Filter schließen

Die besten Kinder- und Jugendbücher Perlentaucher Bücher der Saison - Kinder- und Jugendbücher

Reim- und Gedichtbücher sind immer wunderbare Weihnachtsbücher: Man kann daraus vorlesen, weiterdichten oder buchstabieren lernen. Wärmstens empfohlen werden von den Kritikern in diesem Jahr Kenn Nesbitts Anthologie "Jetzt noch ein Gedicht, und dann aus das Licht!", das Gedichte von über 130 amerikanischen Autoren versammelt, die von namhaften deutschen Autoren übersetzt wurden. Christoph Niemann steuert seine wunderbaren Zeichnungen bei. Oder Elisabeth Borchers Kindergedichte in "Oben schwimmt die Sonne davon" mit den lustigen Bildern von Hildegard Müller. Die ganz Kleinen werden auch Björn F. Rörviks Wimmelbilderbuch über "Die Böckchen-Bande im Altersheim" lieben, in dem drei junge Ziegenböcke die Hauptrolle spielen. Die etwas älteren könnten Spaß haben an Barbara Cantinis "Mortina", dessen Heldin ein kleines Zombiemädchen auf der Suche nach Freunden ist. In neuen Jugendbüchern geht es um die erste Liebe, aber auch Mobbing oder das Gefühl des Fremdseins, wie es die junge Emma in Susan Krellers "Elektrische Fische" erfährt, die höchst widerwillig mit Mutter und Geschwistern von Dublin in ein Dorf in Mecklenburg-Vorpommern zieht. Aber auch einige Sachbücher für junge Leser sind neu erschienen wie zum Beispiel der Comic "Charles Darwin und die Reise auf der HMS Beagle" oder "Ariadnes Faden", ein Jugend-Such- und Sachbuch zur antiken Mythologie und Kultur, mit einem Fabelwesen-Nachschlageregister!