Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren

Raimund Fellinger - eine Leseliste Der Cheflektor des Suhrkamp Verlags ist gestorben. Er wird auch als Autor fehlen

Wie konnte Raimund Fellinger nur mit 68 Jahren sterben? Seit man denken konnte, gehörte der Cheflektor des Suhrkamp Verlags zu dem, was in Deutschland Literatur ist, dazu: diese ganze Szenerie ist ohne ihn eigentlich gar nciht zu denken! Andreas Maier nennt ihnen in der FAZ einen "Giganten im Schatten der Berühmteren". Ralf Rothmann schreibt: "Niemand kann ein guter Lektor sein, der im Innersten nicht auch ein Dichter ist. Immer wieder verblüffte mich die Genauigkeit seiner Lektüre, das Gespür für die Echoräume und Unterströmungen eines Textes." Eines der hübschesten Bücher, die er zuletzt herausgab, handelte von Pilzen. Aber er war vor allem der Bernhard-Lektor. Und er stemmte die ganze Geschichte des Suhrkamp Verlags. Hier eine kleine Liste von Büchern, zu denen er direkt beigetragen hat, Vorworte schrieb und notwendige Ergänzungen machte. Leider sind sein Buch über Kurt Wolff und die von ihm herausgegebene Siegfried-Unseld-Chronik zur Zeit nicht lieferbar. Im nächsten Jahr soll Nicolas Mahlers Bernhard-Biografie erscheinen: "mit Richtigstellungen von Raimund Fellinger".