Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Chirbes, Rafael. Von Zeit zu Zeit - Tagebücher 1984-2005. Kunstmann Antje GmbH, 2022.

Rafael Chirbes

Von Zeit zu Zeit

Tagebücher 1984-2005
  • Antje Kunstmann Verlag
  • 2022
  • Gebunden
  • 472 Seiten
  • ISBN 9783956145124
Übersetzung: Dagmar Ploetz / Carsten Regling
Aus dem Spanischen von Dagmar Ploetz und Carsten Regling. Zeit seines Lebens hat Rafael Chirbes nicht viel Aufhebens um sich gemacht. Der Literaturbetrieb war ihm fremd, die Literatur aber bedeutete ihm alles. Sie war sein Zugang zur Welt. In den Tagebuch-Aufzeichnungen, die von Chirbes' Anfängen als Schriftsteller bis kurz vor Veröffentlichung von "Krematorium" reichen, zeigt sich ein sensibler und scharf beobachtender Geist. Chirbes erzählt von seinen Lieben, von schlaflosen Nächten, in Gesellschaft oder allein, oft mit Alkohol oder Drogen; von den Schmerzen des Alterns, den körperlichen, den seelischen, davon, was es bedeutete, homosexuell zu sein in einem bigotten Land. Seinen Lebensunterhalt verdient er sich mit Reportagen
Mehr Weniger
für eine Gourmet-Zeitschrift, die ihn durch ganz Europa schickt. Jede freie Minute arbeitet er an seinen Romanen, immer zweifelnd an dem eigenen literarischen Schreiben, auch dann noch, als die öffentliche Anerkennung längst da ist und er mit Literaturpreisen ausgezeichnet wird.

Etwa 7 Tage