Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Alain Mabanckou / Holger Fock / Sabine Müller. Zerbrochenes Glas - Roman. Liebeskind, 2013.

Alain Mabanckou

Zerbrochenes Glas

Roman
  • Liebeskind Verlagsbuchhandlung
  • 2013
  • Gebunden
  • 224 Seiten
  • ISBN 9783954380060
Herausgeber: Holger Fock / Sabine Müller
Aus dem Französischen von Holger Fock und Sabine Müller. "Zerbrochenes Glas" ist Stammkunde einer heruntergekommenen Bar in Brazzaville, deren Name Programm ist: "Angeschrieben wird nicht". Tag für Tag versammelt sich hier ein Haufen skurriler Gäste, um Palmwein zu trinken und über das Leben zu schwadronieren. Der Kirche ist die Bar ein Dorn im Auge, denn manch einer der Gläubigen erliegt der Versuchung, die Messe zu schwänzen und stattdessen einen zur Brust zu nehmen. Doch die ständigen Anfeindungen lassen den Wirt kalt, schließlich nennt man ihn nicht umsonst "Sture Schnecke". Und die Kundschaft zeigt sich solidarisch bis zum letzten Tropfen: Als "Zerbrochenes Glas" sich daranmacht, für die Nachwelt die Historie des Etablissements
Mehr Weniger
niederzuschreiben, erzählt jeder Gast nur allzu gerne die Geschichte seines Lebens ...

Auf Lager

Ähnliche Bücher