Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Reinhard Liess. Im Spiegel der 'Meninas' - Velázquez über sich und Rubens. V&R unipress, 2003.

Reinhard Liess

Im Spiegel der Meninas

Velazquez über sich und Rubens
  • V & R Unipress GmbH
  • 2003
  • Taschenbuch
  • 118 Seiten
  • ISBN 9783899711011
Das Gemälde "Las Meninas" oder "Die Hoffräulein" im Museo del Prado zu Madrid gilt als das Hauptwerk des Diego Velazquez. Vom Spiegel der "Meninas" ist in einem gegenständlichen und einem übertragenen Sinn die Rede. Zum einen ist der an der Rückwand des Raums aufgehängte Spiegel gemeint, der das Doppelbildnis des spanischen Königs Philipps IV. und seiner Gemahlin Mariana von Österreich reflektiert. Zum anderen stellt das Gemälde als Ganzes einen "Spiegel" dar, der mit dem berühmten Selbstbildnis des Malers ein umfassendes Bild auch seines Künstlertums wiedergibt. Auf den "Meninas" spricht Velazquez über sich selbst, aber auch über sein Verhältnis zu seinem künstlerischen "Konkurrenten" Peter Paul Rubens, dessen Gemälde in
Mehr Weniger
Kopienform im Hintergrund des dargestellten Saales zu sehen sind. Wieso aber hat Velazquez sie bis zur Unkenntlichkeit verdunkelt? Die Analyse der "Meninas" führt zur Kritik bisheriger Interpretationen und zu einem neuen Verständnis der Malerei des Velazquez insgesamt.

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr