Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Rummel, Dietmar. Die (Zellen-)Tür schlägt zu - D

Dietmar Rummel

Die (Zellen-)Tür schlägt zu

Dich kriegen wir auch noch!
  • Leipziger Universitätsvlg
  • 2014
  • Taschenbuch
  • 360 Seiten
  • ISBN 9783865838476

In seinem schriftstellerischen Debüt verarbeitet Dietmar Rummel autobiographische Erfahrungen. Aufwachsend in einem DDR-Normalkinderheim lernt die Hauptfigur einen zutiefst deprimierenden Mikrokosmos kennen: entwürdigende Erziehungsmethoden und Strafmaßnahmen, gegenseitiges Denunzieren, schwere körperliche Arbeit. Diese Erlebnisse formen seine Persönlichkeit maßgeblich. Nach Erreichen der Volljährigkeit aus dem Heim entlassen, gilt es, im Leipzig der sechziger Jahre ganz auf sich gestellt einen selbstbestimmten Weg zu finden. Er begeistert sich für die offiziell als westlich verpönte Beatmusik und Mode, findet einen gleichgesinnten Freundeskreis und gerät in neue Konflikte mit der lokalen Obrigkeit. Sein Drang nach einem freien, selbstbestimmten Leben und das Verweigern des Waffendienstes führen unweigerlich zur nächsten Eskalation ... Mit einem Geleitwort

Mehr Weniger
von Wolfgang Benz

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr