Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Barry, Ethan / Brat et al. Queer Tattoo. Verlag Kettler, 2022.
eng
  • Verlag Kettler
  • 2022
  • Taschenbuch
  • 208 Seiten
  • ISBN 9783862069316
Herausgeber: Florian Rudolph / Benjamin Wobergs / Brody Polinsky

Nicht zuletzt begünstigt durch die sozialen Medien, hat sich in den letzten Jahren eine junge und engagierte Szene etabliert, die sich dem sogenannten queeren Tattoo verschrieben hat. Diese spezielle, aber wachsende Community ist aus dem Wunsch heraus entstanden, mit den hierarchischen und patriarchalischen Strukturen des traditionellen Tätowierens zu brechen und sichere, tolerante und inklusive Räume zu schaffen, in denen queere, nicht binäre und Trans- Menschen mit individuellen Stilen und Techniken abseits des Mainstreams experimentieren können. Zahlreiche Tattoo-Künstler:innen befreien sich in ihren Arbeiten von den destruktiven, heteronormativen und kapitalistischen Schönheitsnormen und lösen sich mit ihrer Bildsprache von der langen Tradition kultureller Aneignung in der traditionellen Tattoo-Szene. Ihre

Mehr Weniger
Entwürfe offenbaren einen einzigartigen und kreativen Sinn für queere Ikonographie. Das Buch stellt diese lebendige und vielfältige queere Tattoo-Community erstmalig umfassend vor. Präsentiert werden 50 internationale Tattoo- Künstler:innen, die durch umfangreiche Porträts, Texte und Bildstrecken eingeführt werden.

Etwa 7 Tage