Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Gesellschaft, Kestner / Julika Bosch (Hrsg.). Hass

Hassan Khan

HOST
  • Verlag Kettler
  • 2021
  • Taschenbuch
  • 96 Seiten
  • ISBN 9783862068784
Herausgeber: Kestner Gesellschaft / Julika Bosch

Preisträger des Silbernen Löwen der Biennale Venedig 2017 Aktuelle Monografie mit Arbeiten aus zwei Jahrzehnten Hassan Khan (*1975 in London) ist Künstler, Musiker und Schriftsteller. Er ist bekannt für eine breite und vielfältige künstlerische Praxis, die Musik, Performance, Klang, Video, Skulptur, Installation und Text umfasst. Er ist Preisträger des Silbernen Löwen der Biennale Venedig 2017 und wurde im folgenden Jahr zum Professor an der Städelschule in Frankfurt am Main ernannt. Mit seinen teils grotesken, brutalen und eindringlichen Arbeiten berührt Khan grundlegende und drängende Fragen etwa nach der Form menschlichen Miteinanders oder der Entstehung von Unterdrückung, Gewalt oder Hass in sozialen Medien. Obwohl sich seine Arbeiten verschiedener

Mehr Weniger
Medien bedienen, sind sie durch Andeutungen, Resonanzen und Beziehungen miteinander verbunden. So finden sich etwa neben bizarr aufgeblasenen Tierkörpern düstere Foltervideos oder Klanginstallationen mit an Aufmärsche und Maschinenpistolen erinnernden Klatsch-Rhythmen. Khans Formen kanalisieren, was unter der Oberfläche brodelt, verführen und entfremden, sie setzen sich mit Erwartungen auseinander, stellen uns vor Rätsel und können so helfen, unsere Erfahrungen mit den sich verändernden Strukturen der Macht neu zu formulieren.

Am 15.03.2021

Ähnliche Bücher mehr