Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Daniel Braun. Biodiversitätsschutz im Mittelmeer - Völkerrechtliche und unionsrechtliche Vorgaben zur Ausweisung mariner Schutzgebiete jenseits der Küstenmeere. Nomos, 2019.

Daniel Braun

Biodiversitätsschutz im Mittelmeer

  • Nomos
  • 2020
  • Kartoniert
  • 420 Seiten
  • ISBN 9783848737482
Im Mittelmeer stellen sich auf vergleichsweise kleinem Raum eine Vielzahl der Probleme des marinen Biodiversitätsschutzes, mit denen sich weltweit nicht nur Staaten, sondern auch Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen auseinandersetzen müssen. Dies resultiert zum einen aus der besonders hohen Artenvielfalt in diesem Randmeer, zum anderen aus dessen intensiver Nutzung. Der Autor legt sein Hauptaugenmerk auf Schutzgebietsnetzwerke im küstenfernen Bereich und berücksichtigt dabei die immer noch komplizierte Einteilung des Mittelmeers in verschiedene Meereszonen. Dabei setzt er sich umfassend mit dem Rechtsrahmen des globalen und regionalen Völkerrechts sowie dem Recht der Europäischen Union. Hierzu zählen neben dem Seevölkerrecht die einschlägigen Bestimmungen zum Biodiversitätsschutz ebenso wie das Recht der Fischerei und
Mehr Weniger
der internationalen Seeschifffahrt. Vor diesem Hintergrund bewertet er den aktuellen Stand der Umsetzung völkerrechtlicher Verpflichtungen und bezieht dabei auch wissenschaftliche Vorschläge zur Ausweitung des Schutzgebietsnetzwerkes und Ansätze zur Lösung von Konflikten zwischen Schutz- und Nutzungsinteressen ein.

Am 24.04.2020