Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Theodor Wolff / Bernd Sösemann. »Es ist im Grunde eine schöne Zeit« - Vater-Tagebuch 1906-1913. Mit ausgewählten Dokumenten. Wallstein, 2018.

Theodor Wolff

"Es ist im Grunde eine schöne Zeit"

Vater-Tagebuch 1906-1913. Mit ausgewählten Dokumenten
  • Wallstein Verlag
  • 2018
  • Gebunden
  • 240 Seiten
  • ISBN 9783835332959
Herausgeber: Bernd Sösemann
Herausgegeben von Bernd Sösemann. Mit 20 Abbildungen. "Richtige, frische, sonnige, lustige, erwärmende - wenn auch etwas turbulente Kinder." (Theodor Wolff) Theodor Wolff (1868 -1943) war nicht nur einer der großen Journalisten seiner Zeit und 1918 Mitbegründer der Deutschen Demokratischen Partei - er war im Privaten auch ein engagierter Vater. In seinem "Vater-Tagebuch", das erst kürzlich entdeckt wurde und nun erstmals veröffentlicht wird, schildert er mit journalistischem Ton und feiner Ironie die ersten Jahre seiner drei Kinder, changierend zwischen liebevoller Bewunderung und erzieherischem Anspruch. Es ist die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, in der Wolff von seinem Cousin, dem jüdischen Verleger Rudolf Mosse, mit der Leitung des Berliner Tageblatts betraut wird - und bald feststellen muss, wie
Mehr Weniger
schwer es ist, Familie und Beruf zu vereinbaren. Das Tagebuch zeugt nicht nur von erstaunlicher Aktualität, sondern auch von literarischer Qualität und großem Unterhaltungswert. Ergänzt wird es durch Dokumente, Korrespondenzen und Fotografien, die den Einblick in das Ehe-, Familien- und Freundesleben erweitern.

Auf Lager

Ähnliche Bücher