Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Gottfried Benn / Holger Hof. »Absinth schlürft man mit Strohhalm, Lyrik mit Rotstift« - Ausgewählte Briefe 1904–1956. Wallstein, 2017.

Gottfried Benn

"Absinth schlürft man mit Strohhalm, Lyrik mit Rotstift"

Ausgewählte Briefe 1904-1956
  • Wallstein Verlag GmbH
  • 2017
  • Gebunden
  • 623 Seiten
  • ISBN 9783835331099
Herausgeber: Holger Hof
"Von mir werden einmal keine Briefe auftauchen wie von Rilke - ich bin kein Briefschreiber", bemerkte Gottfried Benn einmal gegenüber seinem Verleger Max Niedermayer. Doch das Briefeschreiben gehörte so sehr zu Benns Leben wie das Dichten selbst. Holger Hof hat eine sorgfältig kommentierte Briefauswahl zusammengestellt, die durch biografische und literarische Details besticht. Im Wechsel verschiedener Tonlagen richtet Gottfried Benn seine Briefe an Freundinnen und Freunde, an literarische Wegbegleiter und erbitterte Gegner, an seine Ehefrauen und in zartem zugewandtem Ton an die Tochter Nele. Mehr als die Hälfte der Briefe sind bisher ungedruckt, ein Drittel war nur verstreut im Druck zugänglich. Der vorliegende Band bietet ein umfassendes und facettenreiches Bild von Gottfried Benns Leben in Briefen.

Auf Lager