Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Bernhard Fischer. Johann Friedrich Cotta - Verleger – Entrepreneur – Politiker. Wallstein, 2014.

Bernhard Fischer

Johann Friedrich Cotta

Verleger, Entrepreneur, Politiker
  • Wallstein Verlag GmbH
  • 2014
  • Gebunden
  • 967 Seiten
  • ISBN 9783835313965
Man nannte ihn den "Napoleon des deutschen Buchhandels". Johann Friedrich Cotta, ein Jurist mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Interesse und Talent, war ein Quereinsteiger: 1787 kaufte er die Tübinger J. G. Cotta`sche Buchhandlung von seinem Vater und machte in wenigen Jahren mit Genie und Tatkraft aus einem provinziellen Universitätsverlag den bedeutendsten Universalverlag seiner Zeit. Herzstück war der "Klassikerverlag" mit den Werken Goethes und Schillers, dazu verlegte er über 60 Zeitungen und Zeitschriften und betrieb einen Kunst- und Landkartenverlag. Mit großzügigen Honoraren und zukunftsweisenden Verträgen war er ein Vorkämpfer der Autorenrechte. Er wirkte für Reformen des Buchhandels und agierte als "Deputierter" des deutschen Buchhandels auf dem Wiener Kongress gegen den "Nachdruck" und für
Mehr Weniger
"Pressfreiheit".

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr