Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Eckhard Burkatzki / Prof. Dr. Günter Albrecht. Verdrängt der Homo oeconomicus den Homo communis? - Normbezogene Orientierungsmuster bei Akteuren mit unterschiedlicher Markteinbindung. Deutscher Universitätsverlag, 2007.

Eckhard Burkatzki

Verdrängt der Homo oeconomicus den Homo communis?

Normbezogene Orientierungsmuster bei Akteuren mit unterschiedlicher Markteinbindung
  • Deutscher Universitätsverlag
  • 2007
  • Taschenbuch
  • 368 Seiten
  • ISBN 9783835060876

Eckard Burkatzki stellt anhand einer empirischen Studie die unterschiedlichen Ausprägungen normbezogener Orientierungsmuster bei Angehörigen der Erwerbsbevölkerung heraus. Referenzpunkt sind dabei die individuellen Einstellungen zum Geltungsanspruch rechtlicher Normen, zur Attraktivität ökonomischer Erfolgsziele und zur wahrgenommenen Relevanz kommunitär- gemeinschaftlicher Verpflichtungen. Seine Studie zeigt, dass einerseits das Ausmaß der Markt- und Gemeinwohlorientierung bei Akteuren in Abhängigkeit von bestimmten Formen der Markteinbindung variiert. Andererseits folgt das Verhältnis von Markteinbindung und Gemeinwohlorientierung - entgegen den gängigen Annahmen - keiner eindimensionalen Logik.

Print on Demand

Ähnliche Bücher mehr