Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Raub-Gewalt - Welche Auswirkungen hat die verfassu

Raub-Gewalt

Welche Auswirkungen hat die verfassungsrechtliche Kassation des vergeistigten Gewaltbegriffs auf §§ 249, 255 StGB?
  • Nomos Verlagsges.MBH + Co
  • 2004
  • Taschenbuch
  • 137 Seiten
  • ISBN 9783832904890

Das BVerfG entschied am 23. Januar 1995, dass im Rahmen der nötigenden Gewalt der psychisch wirkende Zwang nicht mehr verfassungskonform sei und nur dem physisch wirkenden Zwang eine strafrechtliche Bedeutung zukäme. Damit ist eine Unterscheidung zwischen nötigender und räuberischer Gewalt hinfällig geworden, da vormals die Raubgewalt als qualifiziertes Nötigungsmittel physisch wirkenden Zwang erforderte. Die Konsequenzen der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts 92, 1 werden im Rahmen dieser Arbeit untersucht und u.a. wird festgestellt, dass Gewalt gegen Sachen nicht mehr zulässig ist und allenfalls als Verstärkung der Drohung erfasst werden kann. Die notwendigen Einschränkungen der räuberischen Gewalt und Unterschiede zwischen einfachen Nötigungsfällen und qualifizierten Nötigungsfällen des Raubes werden erörtert,

Mehr Weniger
die i. E. eine Gleichsetzung von nötigender und räuberischer Gewalt verbieten. Ergebnis der Arbeit ist, dass die Raubgewalt eine Einschränkung in der Gestalt erfahren muss, dass diese auf die Tötung des Opfers, eine an ihm begangene Körperverletzung sowie eine Freiheitsberaubung iSd §§ 223, 212, 239 StGB reduziert werden muss.

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr