Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Herrin, Judith. Ravenna - Hauptstadt des Imperiums, Schmelztiegel der Kulturen. wbg Theiss, 2022.

Judith Herrin

Ravenna

Hauptstadt des Imperiums, Schmelztiegel der Kulturen
  • WBG Theiss
  • 2022
  • Gebunden
  • 640 Seiten
  • ISBN 9783806244168
Übersetzung: Cornelius Hartz
Aus dem Englischen von Cornelius Hartz. Als im Jahr 402 n. Chr. eindringende Stämme aus dem Norden Mailand belagerten, verlegte der weströmische Kaiser Honorius den Regierungssitz nach Ravenna. Bis ins Jahr 751 war die goldglänzende Stadt an der Adria zunächst die Hauptstadt des Weströmischen Reiches, dann die des riesigen Königreichs des Goten Theoderich und schließlich das Zentrum der byzantinischen Macht in Italien. Die überwältigend schönen Kirchen mit ihren Mosaiken, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, zeugen von dieser Zeit des Umbruchs, aus der das christliche Europa hervorging. Die Althistorikerin und Byzantinistin Judith Herrin porträtiert diese Stadt und ihre Bewohner in der Epoche des Übergangs zwischen Spätantike
Mehr Weniger
und Frühmittelalter.

In Kürze