Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Natalia Bakshi / Dirk Kemper / Wiesław Małecki / Paweł Zajas / Michael Špirit / Rafael Y. Schögler / Matthias Schwartz / Mirosława Zielińska / Katharina Raabe / Katharina Raabe / Dmitrieva Ekaterina / Dirk Kemper / Elisabeth Cheauré / Dirk Kemper
  • Wilhelm Fink Verlag
  • 2019
  • Kartoniert
  • 248 Seiten
  • ISBN 9783770564095
Herausgeber: Dirk Kemper / Elisabeth Cheauré / Dirk Kemper / Pawel Zajas / Natalia Bakshi
Herausgegeben von Natalia Bakshi, Dirk Kemper und Pawel Zajas. Profit oder Engagement? Bücher aus Osteuropa im Suhrkamp-VerlagsprogrammDer angloamerikanische Raum war bedeutender, der französische und der lateinamerikanische auch. Wie wichtig aber waren Bücher aus Osteuropa für den Suhrkamp-Verlag zwischen 1950 und 2000? Vor allem von Mitte der sechziger bis Mitte der achtziger Jahre war Suhrkamp ein Leitmedium in der deutschen Verlagslandschaft, ein Haus, das für sich programmatisch in Anspruch nahm, "mit zeitdiagnostischer Sinnlichkeit" zu operieren und so geistige, gesellschaftliche, kulturelle Veränderungen abzubilden und zu repräsentieren. Ab wann und warum engagierte man sich im Bereich der russischen, polnischen oder tschechischen Literatur?

Auf Lager

Ähnliche Bücher