Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Bachofen, Johann Jakob. Mutterrecht und Urreligion

Johann Jakob Bachofen

Mutterrecht und Urreligion

  • Vero Verlag
  • 2019
  • Taschenbuch
  • 316 Seiten
  • ISBN 9783737209090

\"Unsere Auswahl sucht in den mitgeteilten Stücken aus Bachofens Hauptschriften: der \"Gräbersymbolik der Alten\", dem \"Mutterrecht\" und der \"Sage von Tanaquil\", auf knappem Raume eine Gesamtvorstellung seines weit greifenden und vielfältigen Werkes zu geben. Die genannten drei Bücher müssen im Mittelpunkte stehen, von welcher Seite her immer man Bachofen heute zu erwecken unternimmt. Wir selbst sehen in ihm vor allem den Mythologen der urgegebenen Gegensätzlichkeit der Welt, der mit ahnungsschwerer Seele die Spannungen seines eigenen Wesens und Daseins in den Mythen einer versunkenen Vorzeit aufspürte und sie zu einem durch umfassende Tiefe und Neuheit überwältigenden, wesensmäßig geschauten Totalbilde der antik-abendländischen Vorzeit auseinanderlegte.\" [...] Johann Jakob Bachofen,

Mehr Weniger
am 22. Dezember 1815 in einem vermögenden altbaseler Patrizierhause als erster Sohn aus einer jungen, glücklichen Ehe geboren, konnte, von äußeren Hemmnissen unabhängig, seit der Jugend fast in allm den Anlagen seines Wesens folgen. Er war war ein Schweizer Rechtshistoriker, Altertumsforscher und Anthropologe, dessen Werk \"Das Mutterrecht\" als Ursprung moderner Theorien zum Matriarchat gilt. Bachofen starb am 25. November 1887 in Basel. Dieses Buch ist ein unveränderter Nachdruck der Originalausgabe von 1927.

Etwa 14 Tage

Andere Ausgaben
Taschenbuch

Etwa 14 Tage

Ähnliche Bücher mehr