Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
×
Maslowska, Dorota. Bowie in Warschau. Rowohlt Berlin, 2022.

Dorota Maslowska

Bowie in Warschau

Ausgezeichnet mit dem polnischen Kulturpreis Paszport Polityki
  • Rowohlt Berlin Verlag
  • 2022
  • Gebunden
  • 128 Seiten
  • ISBN 9783737101646
Übersetzung: Olaf Kühl
Aus dem Polnischen von Olaf Kühl. David Bowie steigt in Warschau aus dem Zug. Es ist Mai 1973. Die Poplegende betritt einen Buchladen und kauft Platten mit polnischer Volksmusik, die ihn später zum Song "Warszawa" inspirieren. Mit dieser - wahren - Begebenheit beginnt Dorota Masłowskas Roman, in dem auf vergnüglichste Weise Pop und Sozialismus kollidieren, denn Bowie bringt in Warschau gleich eine ganze Lawine an Verwechslungen und skurrilen Verwicklungen ins Rollen: Der Buchhändler, selbst verhinderter Schriftsteller, glaubt, in Bowie seinen Erzfeind, den Erfolgsautor Kręmpinski, zu erkennen. Die Putzfrau Nastja hält den Mann mit der roten Haartolle für den "Damenwürger", der gerade die ganze Stadt in Angst
Mehr Weniger
und Schrecken versetzt. Mittendrin die Buchhändlergehilfin Regina, frisch von der Uni verwiesen, die mit sexuellen Phantasmen gegen die Erwartungen ihrer Eltern rebelliert und sich fast in die Weichsel stürzt …

Auf Lager