Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Thorsten Gromes / Bernhard Moltmann / Bruno Schoch. Die Überwindung der Gewalt - Von außen betriebene Demokratisierung in Nachbürgerkriegsgesellschaften. Wochenschau Verlag, 2015.

Thorsten Gromes / Bernhard Moltmann / Bruno Schoch

Die Überwindung der Gewalt

Von außen betriebene Demokratisierung in Nachbürgerkriegsgesellschaften
  • Wochenschau Verlag
  • 2015
  • Taschenbuch
  • 189 Seiten
  • ISBN 9783734402005

Seit dem Zweiten Weltkrieg dominieren Bürgerkriege das weltweite Kriegsgeschehen. Nach 1989 versuchte man vielerorts, innerstaatliche Gewaltkonflikte durch Demokratisierung zu befrieden. Doch das Scheitern in Afghanistan und im Irak stärkte Vorbehalte gegen Interventionen und von außen initiierte Demokratisierung. Beides gilt vielen als mission impossible und Selbsttäuschung des Westens. Die Autoren dieses Bandes zeigen: So allgemein ist dieses Verdikt falsch. Unter bestimmten Umständen ist Demokratisierung von außen durchaus imstande, einen Rückfall in den Bürgerkrieg zu verhindern. Sie analysieren deshalb an den Beispielen Bosnien und Herzegowina, Kosovo und Nordirland die spezifischen Bedingungen, unter denen das Vorhaben gelingen kann. Demokratisierungspolitik wird mangels besserer Optionen auf der Tagesordnung der internationalen Politik

Mehr Weniger
bleiben. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick.

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr