Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Elisabeth Furherr. Umweltverfahren und Standortpol

Umweltverfahren und Standortpolitik

  • Facultas
  • 2020
  • Kartoniert
  • 120 Seiten
  • ISBN 9783708919775
Herausgeber: Elisabeth Furherr
Umweltschutz, Partizipationsrechte und Standortsicherung bilden ein Spannungsfeld, wenn es um die legistische Ausgestaltung von umweltbezogenen Genehmigungsverfahren geht. Die Dauer von Anlagenbewilligungen ist ein Schlüsselfaktor für die Standortqualität und das Investitionsklima eines Landes. Auch kann die Klima- und Energiewende nur mit raschen und effizienten Genehmigungsverfahren für den dazu erforderlichen Infrastrukturausbau gelingen. Diese Erkenntnis spiegelt sich in den neuesten Entwicklungen im Umweltrecht wider. Mit dem Standortanwalt als neue Partei im UVP-Verfahren und dem Standort-Entwicklungsgesetz als UVP-Regime sui generis beschritt der Gesetzgeber neue Wege im Anlagenrecht. Beim Aarhus-Beteiligungsgesetz galt es, einen tragfähigen Kompromiss zwischen den neuen Beschwerderechten von Umweltorganisationen und Standortinteressen zu finden. Profunde Kenner der Rechtsmaterien beleuchten die
Mehr Weniger
umfangreichen Neuerungen nicht nur rechtsdogmatisch, sondern stellen sie auch aus Sicht ihrer Praxistauglichkeit auf den Prüfstand. Anlagenbetreiber und Projektwerber, aber auch Interessierte aus Politik, Verwaltung und Gerichtsbarkeit finden in diesem Buch treffsichere Analysen, neue Denkanstöße sowie schlüssige Antworten auf komplexe Fragestellungen.

Am 27.04.2020