Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Grahl, Tina. Arno Schmidts unvollendete Träume. D

Tina Grahl

Arno Schmidts unvollendete Träume. Die Prosaform des Traums in der Theorie der "Berechnungen"

  • GRIN Verlag
  • 2019
  • Taschenbuch
  • 12 Seiten
  • ISBN 9783668866348

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: o. N., , Sprache: Deutsch, Abstract: Arno Schmidt weist in den Berechnungen darauf hin, dass es in der bisherigen Literatur keine Traumspiele gibt, sondern dass es sich dabei immer um Varianten des Längeren Gedankenspiel handelt (BIII, 275). Im Essay Sylvie & Bruno hinterfragt Schmidt selbst die Möglichkeiten literarischer Traumdarstellungen und kommt zum negativen Ergebnis, dass es bisher keine gelungenen Traumdarstellungen gäbe. Er legt in der Folge keine Texte zur Prosaform des Traums vor.

Print on Demand

Ähnliche Bücher mehr