Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Vogel, Heinz Hartmut. Jenseits von Macht und Anarchie - Die Sozialordnung der Freiheit. VS Verlag für Sozialwissenschaften, 1963.

Heinz Hartmut Vogel

Jenseits von Macht und Anarchie

Die Sozialordnung der Freiheit
  • VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 1963
  • Taschenbuch
  • 164 Seiten
  • ISBN 9783663006947

I. FREIHEIT UND GERECHTIGKElT Der gegenwärtige Aspekt der sozialen Frage . 9 Der Weg von der Einheit zur Vielfalt . 11 Das Leistungsvermögen der kritischen Denkmethode und ihre Grenzen . 12 Die Frage nach einer neuen Gesamtlebensordnung . 13 Der soziale Mechanismus - Soziale Planung nach Zwecken . 13 Der soziale Organismus - Das Denken in Ordnungen 14 Die Idee des Menschen als soziales Wesen 15 Die Freiheit als ordnende Macht. . . 16 Die Gesellschaft ohne Klassen . 16 Die Ordnung und Gliederung des Gemeinwesens . 18 Der Mensch als sozialer Funktionsträger . 20 11. DAS GEMEINWESEN Das Problem der rechtsstaatlichen Ordnung 22 Der Rechtsstaat

Mehr Weniger
und die Ordnung der Herrschaftslosigkeit . 27 Die Staatsordnung und ihre Verfassung . 28 Die Wirtschaftsordnung und ihre Verfassung . . . . 31 Die ordnende Potenz der Währung . 32 Die verfassungsrechtliche Garantie gleicher Wettbewerbsbedingungen 34 Zur gegenwärtigen Situation 37 Die Kulturordnung und ihre Verfassung . 38 Zur gegenwärtigen Situation 40 lIl. DIE WIRTSCHAFT Die Forderung nach sozialer Gerechtigkeit . 46 Die Geldfunktion und das Gleichgewicht der Interessen im Wirtschaftsprozd~ 49 Der Warenmarkt - Der Güter- und Geldstrom . 49 Kaufkraftbeständigkeit . . 51 Der Kapitalmarkt - Spartätigkeit und Investition 52 MaBnahmen zur Umlaufsicherung des Geldes . 53 Dauerkonjunktur, Stetigkeit der Beschäftigung und der Einkommen 54 Vollbeschäftigung . 56 Teilnahme an der Produktivitätserhöhung . 57 Voller Arbeitsertrag und Ablösung des Lohnverhältnisses durch betriebliche Partnerschafl: 58 Die Bodenfrage . 60 Zur heutigen Situation 62 IV. DAS KULTURLEBEN Die ursprüngliche Autonomie des Geisteslebens 71 Die Entwertung des Denkens . 72 Die Schwäche des Paläoliberalismus . 73 Geistige Autonomie und Mündigkeit . 75 Politische Mündigkeit und pädagogische Mündigkeit 76 Mündigkeit und Persönlichkeitsentfaltung .

Print on Demand