Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Bruhn, Taylor. Die operante Konditionierung. Ein E

Taylor Bruhn

Die operante Konditionierung. Ein Experiment mit Bezug zur Theorie

  • GRIN Verlag
  • 2015
  • Taschenbuch
  • 16 Seiten
  • ISBN 9783656952763

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Pädagogik - Allgemein, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Sprache: Deutsch, Abstract: Für das Experiment zur operanten Konditionierung kam mein dreijähriger Hund zum Einsatz. Das Experiment wurde von mir geplant, durchgeführt und anschließend auf der Basis meiner Vorgehensweise und der Ergebnisse im Hinblick auf die Theorien zur operanten Konditionierung interpretiert. Ich führe meinen Hund täglich aus. Dabei beschränken wir uns aber oftmals lediglich auf das Waldstück vor dem Haus, da mein Hund Angst vor dem Betreten einer Brücke hat. Unter dieser Brücke verläuft eine Autobahn, die viel Lärm von sich gibt. Vor diesen Geräuschen fürchtet sich mein Hund und weigert sich

Mehr Weniger
auch nur einen Schritt auf die Brücke zu machen. In diesem Experiment will ich mittels operante Konditionierung meinen Hund dazu bringen, die Brücke zu betreten auch letztlich auch zu überqueren. Ziel ist es also, seine Angst vor den Autobahngeräuschen zu mindern oder im besten Fall ganz aufzuheben. Hilfsmittel für das Experiment sind eine Leine und ein Futterbeutel mit Leckereien. Im Verlauf des Experiments wird eine zweite Person benötigt. Insgesamt wurden für die operante Konditionierung 14 Tage eingeplant.

in Kürze