Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Andraschko, Anne. Bildungsgerechtigkeit im Hochsch

Anne Andraschko

Bildungsgerechtigkeit im Hochschulsystem

  • GRIN Verlag
  • 2013
  • Taschenbuch
  • 20 Seiten
  • ISBN 9783656411611

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik, Note: 2,0, Universität Augsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Bereits Pierre Bourdieu hat 1971 in seinem Buch "Die Illusion der Chancengleichheit" auf die Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten im Bezug auf einen Hochschulbesuch hingewiesen. Es besteht somit keine drastische Veränderung der Chancengerechtigkeit. Es wirft hingegen die Frage auf, ob es eine Bildungsgerechtigkeit im Hochschulsystem gibt? Im Folgenden soll diese Frage, versucht beantwortet zu werden. Dazu ist es notwendig zuerst einige Begriffe zu klären, wie der Übergang in die Hochschule, Bildung in Verbindung mit sozialer Ungleichheit, Bildungschancen, Bildungsgerechtigkeit, Bildungsbenachteiligung und zuletzt noch soziale Selektion. Im Anschluss werden die unterschiedlichen Formen der

Mehr Weniger
Benachteiligung näher erläutert, dazu zählen die soziale Herkunft, der damit verbundene Herkunftseffekt, sowie die Eliminierung von Unterprivilegierten, aber auch die Verteilung der Studienfachrichtung, die Einschränkung der Studienfachwahl und die damit verbundene Abdrängung auf bestimmte Fakultäten, die Unsicherheit im Studiengang, die Studienzeitverlängerung, sowie die formale Gleichstellung der Studenten in der Hochschule. Abschließend werden einige Ideen zur Lösung des Problems angebracht. Beginnen möchte ich damit, die Ungleichheiten beim Übergang in die Hochschule zu erläutern und die damit verbundenen Zugangsbeschränkungen aufzuzeigen.

in Kürze