Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Dechene, H. C.. Geschwisterkonstellation und psych

H. C. Dechene

Geschwisterkonstellation und psychische Fehlentwicklung

  • Springer Berlin Heidelberg
  • 2012
  • 248 Seiten
  • ISBN 9783642868535

Eine Veroffentlichung, die der Bedeutung der Geschwisterkonstellation fur die Genese psychischer Fehlentwicklungen nachzugehen verspricht, mag schon deshalb mancherlei Erwartungen hervorrufen, weil das Thema, wenn ich recht beobachtet habe, neuerdings an aktuellem Interesse zu ge­ winnen scheint, doch ohne daB dies bereits zu einer merklichen Vertiefung unserer Kenntnisse gefuhrt hatte. Bei naherer Auseinandersetzung mit den einschlagigen Problemen stoBt man nicht nur auf eine sparliche An­ zahl hierzu publizierter Arbeiten, sondern beim Vergleich der vorliegen­ den Beitrage auch auf eine Reihe von Divergenzen, und zwar gleich in der dreifachen Hinsicht des methodischen Ansatzes, der praktischen Resultate und der theoretischen Interpretation. Da mir hier ein gewisser Brtickenschlag nicht weniger

Mehr Weniger
wichtig war als die Darlegung der eigenen empirischen Untersuchungsergebnisse, ist dieses Buch zu einem betrachtlichen Teil methodischen und theoretischen Ober­ legungen gewidmet. Vielleicht kann es auf diese Weise neb en der Infor­ mation auch einige Anregungen zum Nachdenken tiber die Geschwister­ wirkungen als Forschungsfeld bieten, das es verdient und erfordert, vor allem unter tiefenpsychologischen und sozialpsychologischen Aspekten noch bei weitem eingehender bearbeitet zu werden. Gerade die Beschafti­ gung mit der vorliegenden Literatur zeigt, daB allzu oft versucht wird, aus Einzelerkenntnissen viel zu unmittelbare Nutzanwendungen abzuleiten.

in Kürze