Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Wolter, Angela. Körper als Geschlechtsnachweis? -

Angela Wolter

Körper als Geschlechtsnachweis?

Intersexualität als Chance zur Dekonstruktion des binären Geschlechtersystems
  • GRIN Verlag
  • 2010
  • 20 Seiten
  • ISBN 9783640676507

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Frauenstudien / Gender- Forschung, Note: 1,3, Universität Bielefeld, Veranstaltung: Geschlechterforschung: Theorien, Methodologie, Empirie, Sprache: Deutsch, Abstract: In seinem sich mit Transsexualität auseinander setzendem Werk "Geschlechtswechsel" schreibt Volkmar Sigusch: "Wir leben in einer Welt, in der es allem Anschein nach nur weibliche und männliche Wesen, nur Frauen und Männer gibt. Begegnen wir einem Menschen, ordnen wir ihn in eines der beiden Kästchen ein, im Allgemeinen (sic!) ohne zu überlegen. Gelingt uns das nicht automatisch, sind wir verwirrt. Denn das Grundgesetz der Geschlechtlichkeit heißt in unserer Kultur nun einmal: entweder weiblich oder männlich, entweder Frau oder Mann. Gewaltig ist deshalb der allgemeine Druck, ebenso sichtbar wie unsichtbar, sich selbst einem der beiden Geschlechter zuzuordnen. Und wehe denen, die das nicht können" (Sigusch 1995, S. 7f.) - oder wollen. Was für transsexuelle Menschen gilt, gilt in diesem Fall für intersexuelle Menschen umso verstärkter. Intersexuellen Menschen, Menschen die sich nicht eindeutig dem einen oder anderen Geschlecht zuordnen lassen, wird mit Unverständnis, Vorurteilen und Diskriminierung begegnet. Beinahe verzweifelt versucht man sie in eine der beiden vorgegebenen Kategorien "männlich" oder "weiblich" zu pressen. Im Zuge dieser Hausarbeit versuche ich auf jenen und andere Missstände aufmerksam

Mehr Weniger
zu machen und die Lebenswelt intersexueller Menschen darzustellen, sowie darüber hinaus zu verdeutlichen, dass auch das biologische "sex" des Menschen einer gewissen Konstruktion unterliegt - wie das binäre Geschlechtssystem im Allgemeinen.

in Kürze