Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Andreas Frewer / Günther Siedbürger. Medizin und Zwangsarbeit im Nationalsozialismus - Einsatz und Behandlung von Ausländern im Gesundheitswesen. Campus, 2004.

Medizin und Zwangsarbeit im Nationalsozialismus

Einsatz und Behandlung von 'Ausländern' im Gesundheitswesen
  • Campus Verlag
  • 2004
  • Kartoniert
  • 416 Seiten
  • ISBN 9783593376264
Herausgeber: Andreas Frewer / Günther Siedbürger
Herausgegeben von Andreas Frewer und Günther Siedbürger. Das enorme Ausmaß der Zwangsarbeit im "Dritten Reich" ist lange unterschätzt worden. Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes untersuchen erstmals die medizinischen und ethischen Aspekte des umfassenden Einsatzes von Zwangsarbeitern und -arbeiterinnen von 1939 bis 1945: ihre Verwendung als Arbeitskräfte in Kliniken und im Gesundheitswesen, ihre medizinische Versorgung, die insbesondere in Rüstungsindustrie und Landwirtschaft zentral war, aber auch rassistische Diskriminierungen (wie Zwangsabtreibungen und "Euthanasie"-Fälle) und Bereiche systematischer Unterversorgung. Deutlich wird, dass auch in diesem Bereich der NS-Medizin Ärzte und Verwaltung im Gesundheitswesen eine unrühmliche Rolle spielten.

Nicht verfügbar

Ähnliche Bücher