Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Matthias Lohre. Das Opfer ist der neue Held - Warum es heute Macht verleiht, sich machtlos zu geben. Gütersloher Verlagshaus, 2019.

Matthias Lohre

Das Opfer ist der neue Held

Warum es heute Macht verleiht, sich machtlos zu geben
  • Guetersloher Verlagshaus
  • 2019
  • Gebunden
  • 288 Seiten
  • ISBN 9783579014784

Donald Trump, die AfD und radikale Verfechter der Identitätspolitik haben etwas Wichtiges gemeinsam: Sie sehen sich als Opfer finsterer Mächte. Die neuen Opfer unterteilen die Welt in Gut und Böse. Dialog ersetzen sie durch Empörung, Fakten durch Bauchgefühle. Sie geben sich als Richter über unsere moralischen Normen, brechen diese aber ständig selbst. Ihren wachsenden Einfluss nutzen sie allein für sich, während wirklich Machtlose leer ausgehen. Nie zuvor beklagten Menschen wegen geringerer Anlässe, ihnen widerfahre gewaltiges Unrecht - und nie zuvor hatten sie damit mehr Erfolg. Dabei liegen die wahren Ursachen, weshalb wir uns ohnmächtig, benachteiligt oder bedroht fühlen, meist nicht im Hier und Jetzt, sondern in

Mehr Weniger
unserer Kindheit. Bestsellerautor Matthias Lohre bietet verblüffende Einsichten in ein Phänomen, das unser Leben immer stärker prägt, und zeigt Auswege aus dem Opfer-Denken. Die Tricks der Demagogen Über die Macht des Jammerns Die intelligente Analyse eines bizarren Zeitphänomens Für politisch und gesellschaftlich interessierte Leser/innen

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr