Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Andreas Rose / Walter Demel / Susanne Lachenicht / Gideon Botsch / Werner Bergmann / Reiner Marcowitz / Thomas Freiberger / Ralph Jessen / Merith Niehuss / Margit Szöllösi-Janze / Dieter Pohl / Frank Lorenz Müller / Angelika Schaser / Jürgen Ange

Andreas Rose

Deutsche Außenpolitik im Wilhelminischen Kaiserreich 1890-1918

  • wbg academic
  • 2013
  • Taschenbuch
  • 160 Seiten
  • ISBN 9783534259359
Herausgeber: Kai Brodersen / Martin Kintzinger / Volker Reinhardt / Barbara Stollberg-Rilinger

Die Außenpolitik des Deutschen Kaiserreiches ist fraglos eines der zentralen und bis heute umstrittensten Themenfelder der Neueren Geschichte. Die europäischen Rivalitäten, das imperiale Ringen um überseeische Besitzungen und die zunehmende Bedeutung der eigenen Öffentlichkeit für das außenpolitische Handeln brachten Europa auf einen gefährlichen Kurs, der schließlich in den Ersten Weltkrieg mündete. Nach der Entlassung Bismarcks wurden sein hochvirtuoses Bündnissystem und seine defensive Außenpolitik unter der Ägide Kaiser Wilhelms II. grundsätzlich umgebaut: Weltmacht wurde nun zum Ziel erklärt und die Flotte sollte dazu das Instrument sein. Der Band stellt die deutsche Außenpolitik zwischen der Entlassung Bismarcks 1890 und dem Ausbruch des Krieges analytisch klar dar, um dann

Mehr Weniger
Kriegsdiplomatie und Kriegsziele bis zum Untergang des Kaiserreichs zu schildern. Ein Band, der die großen Krisen des Hochimperialismus überzeugend erklärt.

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr