Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Ulrich Beck / Frank Jakubzik. Die Metamorphose der Welt. Suhrkamp, 2016.

Ulrich Beck

Die Metamorphose der Welt

  • Suhrkamp Verlag
  • 2016
  • Gebunden
  • 267 Seiten
  • ISBN 9783518425633
Übersetzung: Frank Jakubzik
Aus dem Englischen von Frank Jakubzik. Als 1986 "Risikogesellschaft" erschien, machte das Ulrich Beck schlagartig berühmt. Der Soziologe wies nicht nur auf die Nebenfolgen der Industriemoderne hin, er betonte zugleich, dass die Welt sich auch dann permanent verändert, wenn wir meinen, einen vorübergehenden Zustand mit Institutionen und Konzepten einfrieren zu können. Beck spürte den Indizien des Wandels nach und öffnete uns mit der Lust an der terminologischen Innovation die Augen für Individualisierung, Globalisierung und die Transformation der Arbeitswelt. Bis zu seinem Tod am 1. Januar 2015 arbeitete Beck an einem Buch, das beides ist: Summe und radikale Weiterführung seiner Theorie. Während es früher Fixpunkte gab, an
Mehr Weniger
denen wir erkennen konnten, was stabil blieb und was nicht, erleben wir heute eine allumfassende Verwandlung, die uns orientierungslos werden lässt. "Die Metamorphose der Welt" ist der Versuch, diese Globalisierung des Wandels zu verstehen und hochaktuelle Herausforderungen wie Erderwärmung und Migration auf den Begriff zu bringen.

Auf Lager