Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Cornelia Koppetsch / Sarah Speck. Wenn der Mann kein Ernährer mehr ist - Geschlechterkonflikte in Krisenzeiten. Suhrkamp, 2015.

Cornelia Koppetsch / Sarah Speck

Wenn der Mann kein Ernährer mehr ist

Geschlechterkonflikte in Krisenzeiten
  • Suhrkamp Verlag AG
  • 2015
  • Taschenbuch
  • 296 Seiten
  • ISBN 9783518127018
'Wie gehen Paare mit Umbrüchen in der männlichen Identität und mit prekärer Beschäftigung um?' Seit den siebziger Jahren haben sich weitreichende Veränderungen in den Geschlechterverhältnissen vollzogen: Frauen sind heute autonomer, besser ausgebildet, häufiger erwerbstätig und sie erobern immer mehr Führungspositionen. Umgekehrt möchten viele Männer engagierte Väter sein, und es wird für sie wichtiger, 'weiche' Seiten unter Beweis zu stellen - im Beruf und im Privatleben. Aus diesen Fortschritten ergeben sich neue Konflikte, schließlich passen Realität und tradierte Rollenbilder in vielen Familien nicht mehr zusammen: Macht er die Hausarbeit, wenn sie die Miete zahlt? In ihrer groß angelegten Studie untersuchen die Autorinnen, wie Paare aus unterschiedlichen sozialen Milieus damit umgehen, wenn der Mann kein Ernährer mehr ist.

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr