Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Siegfried Lenz. Arnes Nachlaß. Hoffmann und Campe

Siegfried Lenz

Arnes Nachlaß

  • Hoffmann und Campe Verlag
  • 2020
  • Taschenbuch
  • 160 Seiten
  • ISBN 9783455006841

"Arnes Nachlaß" ist die Geschichte eines Jungen, der der Gegenwart nicht standhält. Und es ist ein psychologisches Mosaik, dessen Steine sich nach und nach zusammenfügen. "Sie beauftragten mich, Arnes Nachlaß einzupacken" - so beginnt Siegfried Lenz' Roman. Hans, der Ich-Erzähler sichtet die kleinen und großen Schätze, die Arne Hellmer, mit dem er zwei Jahre lang ein Zimmer teilte, zurückließ. Jener Arne Hellmer, den Hans' Eltern nach einem schrecklichen Unglück bei sich aufnahmen. Zwölf Jahre war Arne damals, dieser außergewöhnliche Junge, der finnische Vokabeln paukt, sich "Don Quichote" zum Geburtstag wünscht und Mühe hat, Freunde zu finden. "Wie ein Eindringling in seine Welt, seine Tränen, seine verborgenen Hoffnungen" sieht sich Hans und entfaltet, angeregt durch die Fundstücke des Nachlasses, Arnes Geschichte. Vor dem Hintergrund des Hamburger Hafens und seiner Werften gewinnt sein Leben nach und nach Kontur, und behutsam werden seine Geheimnisse ergründet.

Auf Lager

Andere Ausgaben
Gebunden

Nicht verfügbar

Ähnliche Bücher mehr