Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Musial, Bogdan. Deutsche Zivilverwaltung und Judenverfolgung im Generalgouvernement - Eine Fallstudie zum Distrikt Lublin 1939-1944. Harrassowitz Verlag, 2011.

Bogdan Musial

Deutsche Zivilverwaltung und Judenverfolgung im Generalgouvernement

Eine Fallstudie zum Distrikt Lublin 1939-1944
  • Harrassowitz Verlag
  • 2011
  • Taschenbuch
  • 435 Seiten
  • ISBN 9783447064934

Die Rolle der deutschen Zivilverwaltung bei der Judenverfolgung im besetzten Polen, hier wurden die meisten Juden Europas ermordet, ist eines der dringendsten Desiderate der Holocaustforschung. Musial untersucht zunächst Aufbau, Funktionieren und Personal (auch das Nachkriegsschicksal der Beamten und Angestellten) der deutschen Zivilverwaltung im Generalgouvernement am Beispiel des Distrikts Lublin, wo zwei von ingesamt vier Vernichtungslagern mit stationären Gaskammern errichtet worden waren. Er befaßt sich dann mit der antijüdischen Politik der zentralen und regionalen Zivilbehörden vom Herbst 1939 bis Anfang 1942 sowie der Rolle der Zivilverwaltung bei der "Endlösung der Judenfrage". Schließlich macht er deutlich, welche Verwaltungszweige für welche Bereiche der antijüdischen Politik verantwortlich waren. Ein wichtiger Beitrag zur

Mehr Weniger
Geschichte der Judenverfolgung sowie der deutschen Besatzungsstrukturen im Zweiten Weltkrieg.

Auf Lager