Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Richard Sennett / Michael Bischoff. Die offene Stadt. Eine Ethik des Bauens und Bewohnens. Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, 2018.

Richard Sennett

Die offene Stadt

Eine Ethik des Bauens und Bewohnens
  • Carl Hanser Verlag
  • 2018
  • Gebunden
  • 400 Seiten
  • ISBN 9783446258594
Herausgeber: Michael Bischoff
Aus dem Amerikanischen von Michael Bischoff. Mit 15 Schwarz-Weiß-Abbildungen. Im Jahr 2050 werden zwei Drittel aller Menschen in Städten leben - wie können Bewohner mit unterschiedlichen kulturellen und religiösen Hintergründen eine friedliche Koexistenz führen? Richard Sennett stellt die Frage nach der Beziehung zwischen urbanem Planen und konkretem Leben: Wie hat sie sich historisch gewandelt? Wie kann eine offene Stadt aussehen, die geprägt ist von Vielfalt und Veränderung - und in der Bewohner Fähigkeiten zum Umgang mit Unsicherheiten entwickeln? Richard Sennett zeigt, warum wir eine Urbanistik brauchen, die eine enge Zusammenarbeit von Planern und Bewohnern einschließt und voraussetzt - und dass eine Stadt voller Widersprüche urbanes Erleben
Mehr Weniger
nicht einengt, sondern bereichert.

Auf Lager

Ähnliche Bücher