Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Fritz Achelpöhler / Werner Greiling / Guido Bee / Holger Böning / Uwe Schirmer / Julia Beez / Stefan Gerber / Hans-Werner Hahn / Klaus-Dieter Herbst / Jochen Krenz / Alexander Krünes / Thomas K. Kuhn / Felicitas Marwinski / Michael Maurer / Johann

Luther als Vorkämpfer?

Reformation, Volksaufklärung und Erinnerungskultur um 1800
  • Böhlau-Verlag GmbH
  • 2016
  • Gebunden
  • 362 Seiten
  • ISBN 9783412505561
Herausgeber: Werner Greiling / Holger Böning / Uwe Schirmer
Zwischen 1750 und 1850 versuchte die Volksaufklärung religiöse, moralische, kulturelle und politische Vorstellungen zu vermitteln, die das "Volk" erziehen und bilden sowie gemeinen Nutzen stiften sollten. Zahlreiche protestantisch geprägte Volksaufklärer waren dabei der Überzeugung, dass die Reformation im 16. Jahrhundert den Grundstein für das Zeitalter der Aufklärung gelegt habe. Spätestens mit dem Jubiläum von 1817 fanden in ihren Schriften die Reformation und die "Lichtgestalt" Martin Luther eine außerordentlich positive Zuschreibung. Der Band widmet sich verschiedenen Facetten dieser besonderen Reformations- und Lutherrezeption, fragt nach den Rückwirkungen auf die gemischtkonfessionelle Gesellschaft in Deutschland und bezieht auch übergreifende Fragen zur Jubiläums- und Erinnerungskultur ein.

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr