Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Elisabeth Fritz / Verena Krieger / Andrea Bátorová / Beatrice von Bismarck / Hans D. Christ / Hans Dickel / Dürsoy Dogtas / Fiona Geuß / Wiebke Gronemeyer / Elena Korowin / Barbara Lange / Rachel Mader / Anna Schober. "when exhibitions become pol

"when exhibitions become politics"

Geschichte und Strategien der politischen Kunstausstellung seit den 1960er Jahren
  • Böhlau-Verlag GmbH
  • 2016
  • Taschenbuch
  • 292 Seiten
  • ISBN 9783412503772
Herausgeber: Verena Krieger / Elisabeth Fritz

Das Politische boomt in der Kunstausstellung. In der letzten Zeit widmen sich immer mehr Ausstellungen politischen Themen, immer häufiger nehmen sie selbst einen dezidiert politischen Charakter an oder erfahren durch zeithistorische Umstände eine politische Aufladung. Die vielfältigen Kontexte und Hintergründe, durch die Ausstellungen zum ,Politikum' werden, werfen eine Reihe von Fragen auf. Dieser Band gibt einen Einblick in Geschichte, Strategien und Ergebnisse politisch involvierter Kunstausstellungen. Er enthält Analysen von Ausstellungen seit den 1960er Jahren bis zur Gegenwart, darunter auch Rückblicke der an Ausstellungen Beteiligten. Die Beispiele reichen von slowakischen Ausstellungen zur Zeit des Prager Frühlings bis zur Ausstellung "Verbotene Kunst" in Moskau, von Beuys' Aktivitäten auf der documenta 6 bis zum Umgang der 13. Istanbul Biennale mit der Gezi-Park- Bewegung, von Transformationen der Ausstellung wie "Acht Wochen Klausur" in Zürich bis zur Überschreitung des Ausstellungsformats durch Projekte wie "Former West".

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr