Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Nancy Aris. Das lässt einen nicht mehr los - Opfer politischer Gewalt erinnern sich. Evangelische Verlagsanstalt, 2017.

Nancy Aris

Das lässt einen nicht mehr los

Opfer politischer Gewalt erinnern sich
  • Evangelische Verlagsansta
  • 2017
  • Taschenbuch
  • 468 Seiten
  • ISBN 9783374049356
"Ich wollte keine Glatze haben. Schon aus dieser Angst haben wir jeden Tag gelaust. Kleiderläuse, Haarläuse, alles." An die Lagerhaft erinnert sich Else Thomas noch heute. Mit Papierrollen drehen die Frauen sich Locken. Trotz Lager wollen sie schön sein. Geschichten wie diese gibt es viele. Über Jahre hinweg haben Mitarbeiter des Sächsischen Landesbeauftragten Interviews mit Menschen geführt, die Opfer politischer Gewalt wurden. Sie saßen in sowjetischen Speziallagern, wurden aus ihrer Heimat an der innerdeutschen Grenze vertrieben, kamen wegen Flugblättern, Protestaktionen oder Fluchtversuchen hinter Gitter. Die Geschichten sind vielfältig, die Schicksale ähneln einander. Aus den aufwändigen Befragungen destillierte Nancy Aris die Essenz. Und wieder kam es zu Gesprächen mit den Frauen und Männern über ihr Leben. Entstanden sind daraus über dreißig Porträts, die
Mehr Weniger
ein facettenreiches Bild der DDR mit ihrer Vor- und Nachgeschichte zeichnen.

Auf Lager

Ähnliche Bücher mehr